Die Frau hinter der Tasche

Jeden Monat reservieren wir einen Platz in unserem Blog für die Frau hinter der Tasche. Unser Ziel ist es, starken Frauen eine Stimme zu geben, und uns so gegenseitig durch Erfahrungen zu unterstützen. Diesen Monat haben wir die Gelegenheit, Lotte Engels zu treffen. Wenn du mehr über sie erfahren willst lies einfach weiter!

1. Liebe Lotte, erzähl uns von dir, wer bist du und wie und wo lebst du?

Mein Name ist Lotte Engels, ich lebe im Herzen von Barcelona mit meinem Mann Paul und 2 Töchtern Mila Rosa (9) und Bobbi Lynn (6). Ich komme ursprünglich aus Venlo in Holland, lebe aber seit 12 Jahren in Spanien - wir wollten für ein Jahr nach Barcelona, ​​aber es gefällt mir immer noch zu sehr, um zurückzukehren. Außerdem sind die Niederlande in Reichweite und wir können normalerweise oft unsere Familie und Freunde besuchen und natürlich bekommen wir auch viele Besucher in dieser schönen Stadt. All dies hatte sich in letzter Zeit geändert, so dass wir uns sehr gefreut haben, dass wir Venlo letzten Juli - nach fast einem Jahr - wieder besuchen konnten. Wir sind wegen der Stadt nach Barcelona gekommen – nicht wegen der Arbeit – aber jetzt habe ich einen tollen Job, bei dem ich auch eine Verbindung zu den Niederlanden habe. Ich bin Hauptvertreter des niederländischen Business Support Office Barcelona, ​​wo wir niederländische Unternehmen mit Ambitionen auf dem spanischen Markt mit Kontakten, Marktinformationen, der Suche nach Geschäftspartnern usw. unterstützen.

2. Und wie schaut ein Tag in deinem Leben aus? Was ist ein ganz normaler Tag für dich?

Jeden Tag bringe ich die Kinder zu Fuß zur Schule, mit meinem großen Python-Shopper, dann trinke ich oft einen Kaffee auf der Terrasse und dann fahre ich ins Büro. Ich habe oft Termine ausserhalb vom Büro, bin aber auch regelmäßig im Büro, es gibt nicht wirklich einen normalen Arbeitstag. Ich versuche auch die Kinder jeden Tag von der Schule abzuholen und dann gehen wir gemeinsam nach Hause. Die Schultage sind hier etwas länger als in den Niederlanden (09.00 – 16.45 Uhr), aber dem stehen fast 3 Monate Sommerferien gegenüber. Abends habe ich manchmal Netzwerk-Veranstaltungen von der Arbeit, ein Meeting oder Veranstaltungen des De Kring Nederlandse Business Club Barcelona, ​​dessen Vorsitzende ich bin, oder wir gehen spazieren oder trinken irgendwo mit meinem Mann, meinen Kindern und Freunden etwas auf einem schönen Platz in der Stadt.

3. Eine internationale Umfrage hat ergeben, dass in vielen Ländern die Tasche für eine Frau als ihr „Schrein“, also ihr Heiligtum angesehen wird. Wie ist das für dich?

Ich würde es nicht als Schrein bezeichnen, aber meine Tasche ist magisch – nicht nur für mich, sondern für die ganze Familie. Die meisten Dinge, die man zu jeder Tageszeit braucht, zaubere ich aus der ATF-Tasche: Feuchttücher, ein Spiel, eine Flasche Wasser, ein Pflaster, einen Snack für zwischendurch oder noch ein Paar Schuhe, alles ist dabei.

4. Unser Slogan lautet Bags Bigger Than Life: Was verstehst du darunter?

Eine Tasche, die mit mir und meiner Familie sympathisiert: von einem normalen Arbeitstag mit Laptop und Dokumenten über einen Strandtag mit Handtüchern, trockener Kleidung und Schnorchel bis hin zu einem Schultag mit anschließendem Tennisunterricht, bei dem sowohl die Schultasche als auch der Tennisschläger und die Kleidung darin aufbewahrt wird! So benutze ich die Tasche selbst.

5. Hast du Tipps & Tricks für vielbeschäftigte Frauen wie dich, wie man bei so einem busy on-the-go Leben entspannt bleiben kann?

Halte regelmäßige Ruhemomente ein – ich versuche, den morgendlichen Schulweg mit anschließendem Kaffee auf der Terrasse einzuhalten, um den Tag ruhig zu beginnen. Egal wie beschäftigt ich bin, es ist wichtig, morgens nicht an sich vorbeizueilen. Außerdem versuche ich, meinen Tag nicht komplett zu planen, sondern mir Zeit für Spontaneität zu lassen, in Spanien sind die Leute sehr gut darin: Man kann einfach jemanden fragen, ob er am selben Tag nach der Arbeit Zeit für einen Drink hat, 9 von 10 mal klappt auch!

6. Möchtest du vielleicht auch noch etwas von uns wissen?

Ich liebe Accessoires, habt ihr schöne neue Accessoires geplant?

Hallo Lotte, danke für deine Begeisterung für ATF und toll, dass dich unsere Tasche jeden Tag weiterbringt! Es hat mich überrascht, dass dein großer Python-Shopper, wenn er schon voll ist, noch Platz für einen Tennisschläger hat! Zu deiner Frage: ATF ist natürlich eine Big-Bag-Marke und es kostet mich viel Mühe, mich kontinuierlich darauf zu konzentrieren. Wenn ich also die Kollektion zu breit machen würde, mit zu vielen verschiedenen Artikeln, wäre das für mich nicht mehr einsehbar, selbt für unsere Kunden nicht. Darum haben wir neben Taschen in drei verschiedenen Größen noch Kulturbeutel, Schlüsseltaschen, Geldbörsen und Handtücher im Sortiment. Leider kann ich der Sammlung keine weiteren Accessoires hinzufügen. Aber ich hoffe, daß die Accessoires die wir haben dich sehr glücklich machen!